Zeit zur Besinnung. Zeit für sich selbst. Zeit für Traditionen und Zeit den Advent zu genießen.

Bald beginnt die „Staade Zeit“ und damit wäre eigentlich wieder ein Duft von gebrannten Maronen, Zimtsternen und Glühwein über den Kapellplatz geweht. Damit der Verzicht in diesem Jahr nicht ganz so schwerfällt, hat die Kreisstadt Altötting unter der Schirmherrschaft von Erstem Bürgermeister Stephan Antwerpen ein ganz anderes Programm auf die Beine gestellt.


Das Adventsprogramm ist den Altöttingern gewidmet, die „ihren“ Kapellplatz einmal ganz anders erleben können. Und auch die Gäste der Stadt sollen den Kapellplatz einmal mit neuen Augen sehen. Dieser besondere Platz im Herzen von Altötting strahlt das ganze Jahr über eine wunderbare Atmosphäre aus und lädt nun zum Altöttinger Advent 2020 ein.

Zum Krippenspaziergang lädt die Kreisstadt Altötting in Kooperation mit den Altöttinger Krippenfreunden ein. Zehn Krippen werden am Kapellplatz aufgestellt und sind in der Adventszeit jederzeit frei zugänglich. Kurze Texte geben Auskunft zur Entstehung und Geschichte der Krippen. Meditative Impulse laden zum Nachdenken ein. Wer noch mehr wissen möchte, kann auch eine spezielle Führung im Wallfahrts- und Tourismusbüro buchen.

Den Zauber der „Staaden Zeit“ möchte die Kreisstadt Altötting zusätzlich mit einem kunstvollen Adventskalender auf dem Altöttinger Kapellplatz einfangen. Die Motive dazu sollen von allen Bürgerinnen und Bürgern beigesteuert werden. Unter der Schirmherrschaft des Ersten Bürgermeisters Stephan Antwerpen hat die Kreisstadt Altötting dazu einen Kreativwettbewerb ausgerufen. Die 24 Kunstwerke werden im Großformat am Kapellplatz ausgestellt. Jeden Tag wird eines der Bilder als überdimensionales Adventstürchen im Adventskalender geöffnet.

Das gesamte Programm für den Kapellplatz wurde in Kooperation mit dem Altöttinger Wirtschaftsverband e.V. erstellt. Mehr Informationen unter
www.altoetting.de/advent